MISSION UND BEFUGNISSE

Die Abschlussprüferaufsichtsbehörde („APAB“) wurde am 27. September 2016 als weisungsfreie und unabhängige Anstalt öffentlichen Rechts durch die Bestellung des Vorstandes errichtet und nahm ihre behördliche Tätigkeit mit 1. Oktober 2016 auf. Die APAB steht unter der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Finanzen und beschäftigt sich mit der Aufsicht über Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften und unter welchen Voraussetzungen diese zur Durchführung von Abschlussprüfungen berechtigt sind. Sie ist auch Verwaltungsstrafbehörde. Die wesentlichen Rechtsgrundlagen bilden das APAG (Abschlussprüfer-Aufsichtsgesetz) sowie die VO (EU) Nr. 537/2014. Weitere Informationen zu den Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

Die Aufgabengebiete und Befugnisse der Behörde sind unter anderem:

  • Qualitätssicherung und die damit im Zusammenhang stehende Überprüfung
  • Durchführung von Inspektionen bei Wirtschaftsprüfern und Prüfungsgesellschaften, sowie bei genossenschaftlichen Revisionsverbänden und dem Sparkassen-Prüfverband, wenn sie sogenannte „PIEs“ (Pubublic Interest Entities) prüfen
  • Führung eines öffentlichen Registers aller Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften die über eine aufrechte Bescheinigung verfügen
  • Überwachung der kontinuierlichen Fortbildung von Abschlussprüfern
  • Durchführung von bedarfsbezogenen Untersuchungen
  • Aufsicht über PIEs betreffend die Einhaltung abschlussprüfungsrelevanter Verpflichtungen, wenn sie nicht ohnedies der FMA unterliegen
  • Europäische und internationale Zusammenarbeit (Vertreten in der CEAOB und IFIAR)

Finanzierung/Budget:

  • Die Finanzierung erfolgt mit Euro 500.000,-- durch das Bundesministerium für Finanzen und mit Euro 500.000,-- durch die Kammer der Wirtschaftstreuhänder, der genossenschaftlichen Revisionsverbände und dem Sparkassenprüfverband. Der Rest wird durch Gebührenerträge und Umlagen für Inspektionen abgedeckt.
  • Budget 2017: Euro rund 1,6 Mio.
  • Mitarbeiter: 11 inklusive Vorstand

MISSION STATEMENT

Die APAB ist eine unabhängige und weisungsfreie Aufsichts- und Qualitätssicherungsbehörde für den Berufsstand der Abschlussprüfer. Unser Auftrag ist es, eine reibungslose Abwicklung und einheitlich hohe Qualitätsstandards im Bereich der Abschlussprüfung zu überwachen, um damit das Vertrauen in die österreichische Wirtschaft und den Standort Österreich zu stärken. Speziell Unternehmen öffentlichen Interesses stehen dabei im Fokus, denn eine transparente und konsistente Qualitätsprüfung der Abschlussprüfer dieser volkswirtschaftlich relevanten Unternehmen stellt einen wesentlichen Bestandteil der Finanz- und Wirtschaftskrisenprävention dar. Dadurch bieten wir nicht nur Unternehmen einen qualitativen Service, sondern kommen auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber den Mitbewerbern und der Allgemeinheit nach. Durch Kompetenz und Unabhängigkeit im Bereich der Wirtschaftsprüfung sind wir im Stande effizient und dienstleistungsorientiert arbeiten zu können, während wir immer die Branche als Ganzes im Blick behalten. Als Mitglied des "Ausschusses der Aufsichtsstellen" (Committee of European Auditing Oversight Bodies, CEAOB) und des International Forum of Independent Audit Regulators (IFIAR) stehen wir zudem permanent im internationalen Austausch, um auch auf dieser Ebene zu verbesserter Zusammenarbeit und wirtschaftlicher Stabilität beitragen zu können.