AKTUELLES

25.03.2022

APAB ersucht QualitätsprüferInnen besonderes Augenmerk auf Prüfungshandlungen zu dolosen Handlungen zu legen

In der jüngeren Vergangenheit kam es sowohl international als auch in Österreich zu aufsehenerregenden Bilanzskandalen, bei denen es in den Abschlüssen der betroffenen Unternehmen zu wesentlichen falschen Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen kam, die allerdings von den jeweils verantwortlichen AbschlussprüferInnen nicht aufgedeckt wurden. Dadurch wurde erneut verdeutlicht, dass AbschlussprüferInnen bei jeder Abschlussprüfung die Möglichkeit einer Außerkraftsetzung von Kontrollen durch das Management in Betracht zu ziehen haben und sich des Risikos wesentlicher falscher Darstellungen aufgrund von dolosen Handlungen bewusst sein müssen. Die APAB ersucht daher QualitätssicherungsprüferInnen bis auf Weiteres bei der Überprüfung von Prüfungsaufträgen besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Anforderungen der Prüfungsstandards zu dolosen Handlungen durch die überprüften Prüfungsgesellschaften und AbschlussprüferInnen zu legen. Als Hilfestellung und Anregung hat die APAB dafür ein Prüfungsprogramm entwickelt, das von QualitätssicherungsprüferInnen nach eigenem prüferischen Ermessen herangezogen werden kann. Es kommt dadurch zu keinen erweiterten Berichtspflichten. Das Schreiben, das allen für eine Qualitätssicherungsprüfung ausgewählten QualitätssicherungsprüferInnen mit der Verständigung über das Einlangen des Kostenvorschusses übermittelt wird, kann auf der Homepage der APAB unter folgendem Link abgerufen werden:

Link zum Dokument

15.03.2022

APAB veröffentlicht Bericht zum Thema Prüfungskultur

Konstant hohe Prüfungsqualität in einem Prüfungsbetrieb entsteht nicht von selbst. Da Abschlussprüfungen stark ermessensbehaftet sind, kann die Qualität einer Abschlussprüfung nur dann hoch sein, wenn die Prüfer die geforderte kritische Grundhaltung nicht verlieren und sich der Tatsache bewusst sind, dass sie im öffentlichen Interesse agieren. Dies lässt sich allerdings nicht verordnen und allein durch noch so detaillierte Regelungen oder Gesetze sicherstellen. Daher ist es aus Sicht der APAB besonders wichtig, dass in Prüfungsbetrieben eine qualitätsorientierte Kultur vorherrscht. Die APAB nahm deshalb eine Bestandsaufnahme der Prüfungskultur in einer Auswahl von Prüfungsbetrieben, die Unternehmen von öffentlichem Interesse prüfen, vor. Die Ergebnisse dieses Projekts wurden in einem Bericht zusammengefasst um transparent zu machen welche Maßnahmen diese Prüfungsbetriebe derzeit ergreifen um eine solche Kultur zu etablieren, zu fördern und zu verankern. Ziel der APAB ist es Prüfungsbetriebe bei der Entwicklung und Verbesserung von Aktivitäten zu unterstützen, die dazu dienen, eine Kultur zu etablieren, die dazu beiträgt, dass konstant hohe Prüfungsqualität erreicht wird. Zudem soll dieser Bericht einen Impuls für einen vertieften Diskurs aller betroffenen Stakeholder zum Thema Prüfungskultur darstellen. Hier finden Sie den Bericht in englischer Sprache.

Link zum Dokument

16.02.2022

Sitzungstermine der Qualitätsprüfungskommission

Die nächsten Sitzungstermine der Qualitätsprüfungskommission (QPK) sind am:

Montag 13. Juni 2022
Montag 11. Juli 2022
Montag 12. September 2022
Montag 17. Oktober 2022

Beginn ist jeweils um 08:30 Uhr

Hinweis:
Prüfberichte über eine durchgeführte Qualitätssicherungsprüfung müssen grundsätzlich bis spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Sitzung bei der APAB eingelangt sein, um in dieser Sitzung berücksichtigt werden zu können.
Anträge auf Durchführung einer Qualitätssicherungsprüfung (Dreiervorschläge) müssen grundsätzlich bis spätestens 7 Tage vor der jeweiligen Sitzung bei der APAB eingelangt sein, um in dieser Sitzung berücksichtigt werden zu können.


23.12.2021

Überarbeiteter Musterprüfbericht über die Durchführung der Qualitätssicherungsprüfung

Die APAB hat den Musterprüfbericht sowie die zugehörigen Erläuterungen an das überarbeitete Fachgutachten KFS/PG 15 (anzuwenden ab 01.01.2022) angepasst.

Die angeführten Dokumente finden Sie im Reiter "Aufsicht/Qualitätssicherung"

29.11.2021

Arbeitsprogramm 2022

Unter nachstehendem Link finden Sie das gemäß § 4 Abs. 2 Z 12 APAG iVm Art. 28 der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 veröffentlichte Arbeitsprogramm der APAB für das Jahr 2022.

Link zum Dokument