AKTUELLES

14.12.2022

Sitzungstermine der Qualitätsprüfungskommission

Die nächsten Sitzungstermine der Qualitätsprüfungskommission (QPK) sind am:

Montag 16. Jänner 2023
Montag 13. Februar 2023
Montag 13. März 2023

Beginn ist jeweils um 08:30 Uhr

Hinweis:
Prüfberichte über eine durchgeführte Qualitätssicherungsprüfung müssen grundsätzlich bis spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Sitzung bei der APAB eingelangt sein, um in dieser Sitzung berücksichtigt werden zu können.
Anträge auf Durchführung einer Qualitätssicherungsprüfung (Dreiervorschläge) müssen grundsätzlich bis spätestens 7 Tage vor der jeweiligen Sitzung bei der APAB eingelangt sein, um in dieser Sitzung berücksichtigt werden zu können.


14.12.2022

Arbeitsprogramm 2023

Unter nachstehendem Link finden Sie das gemäß § 4 Abs. 2 Z 12 APAG iVm Art. 28 der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 veröffentlichte Arbeitsprogramm der APAB für das Jahr 2023.

Link zum Dokument

30.11.2022

Gemeinsamer Brief der APAB und der FMA an Prüfungsausschüsse von PIE

Die EU-Abschlussprüferverordnung (VO [EU] Nr. 537/2014) verpflichtet die nationalen zuständigen Behörden in der EU - in Österreich die APAB - Entwicklungen auf dem nationalen Prüfungsmarkt für Unternehmen von öffentlichem Interesse („PIE“) zu überwachen und die Leistung von Prüfungsausschüssen zu bewerten. In diesem Zusammenhang führte die APAB 2022 eine großangelegte Erhebung durch, wie Prüfungsausschüsse bei ihrer Arbeit vorgehen und auf welche praktischen Schwierigkeiten sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben stoßen.
Überwiegend werden die gesetzlichen Bestimmungen gut umgesetzt, in einzelnen Bereichen gibt es allerdings noch Verbesserungsmöglichkeiten. Dies betrifft insbesondere die Würdigung der Angebote für Nichtprüfungsleistungen durch Prüfungsausschüsse, die Abgabe von zumindest zwei Vorschlägen für die Wahl des Abschlussprüfers durch die General- bzw. Hauptversammlung, die Nichtdiskriminierung kleinerer Abschlussprüfungsgesellschaften und die Überwachung der Abschlussprüfung sowie der Wirksamkeit des internen Kontrollsystems.
Daher versandten die APAB und die FMA einen gemeinsamen Brief an die Prüfungsausschüsse der Unternehmen von öffentlichem Interesse um das Augenmerk besonders auf diese Themen zu lenken.

Den Bericht über die Ergebnisse der Erhebung der APAB finden Sie HIER.


27.09.2022

CEAOB report: Materiality in the context of an audit

Eines der Hauptziele eines Wirtschaftsprüfers bei der Durchführung einer Abschlussprüfung besteht darin, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob die Jahresabschlüsse als Ganzes frei von wesentlichen Fehlaussagen sind, unabhängig davon, ob diese auf Betrug oder Fehler zurückzuführen sind. Das Konzept der Wesentlichkeit ist daher von grundlegender Bedeutung im Zusammenhang mit einer Prüfung.
Es gibt jedoch mehrere Fragen, die noch zu klären sind. Was bedeutet zum Beispiel eine wesentliche Falschdarstellung? Wie geht der Prüfer bei der Beurteilung der Wesentlichkeit der Prüfung vor? Wie wirkt sich diese Beurteilung auf den Umfang der Prüfungsarbeiten aus?
Vor diesem Hintergrund hat der Ausschuss der europäischen Aufsichtsstellen für Abschlussprüfer (CEAOB) in den Jahren 2020 und 2021 eine Umfrage durchgeführt und deren Ergebnis im gegenständlichen Bericht dargestellt.

Link zum Dokument